Symbole

Fensterrose · Rosette

Als Rosette, auch Rosenfenster oder Fensterrose, bezeichnet man in der Architektur ein kreisrundes verglastes Fenster mit Maßwerkfüllung oder ein in Stein gehauenes, rundes Ornament. Fensterrosen sind vor allem an gotischen Kirchen zu finden, aber auch an wesentlich älteren, mittelalterlichen und sogar byzantinischen Bauwerken anzutreffen. In diesen Stadien waren die Fenster meist in Form eines Speichenrades gestaltet und werden Katharinenrad (nach der Heiligen Katharina) genannt. Ihren Ursprung findet die Rosette wohl im römischen Kuppelauge (Oculus), wie es im Pantheon zu sehen ist.

Die Symbolik der Fensterrose (und auch der Radfenster) hat Parallelen zum indischen Mandala. Meist ist das prachtvolle, mit buntem Glas versehene Fenster in zentraler Lage eingesetzt und wirkt machtvoll, schön, beruhigend und harmonisch. Die Rosette regt auf Grund ihrer idealen Kreisform immer wieder zu symbolischen Deutungen an und hat eine starke, suggestive und meditative Kraft. Inhaltlich spielt die Struktur der Rose oft mit Elementen der Zahlensymbolik, um unterschiedliche Aspekte des Göttlichen darzustellen. Die Rosette versinnbildlicht das Streben des Menschen nach Ganzheit und Einssein und die Verwirklichung dieser Sehnsucht.

 

> Anwendung des Symbols

Wie alle Mandalas passt auch die Rosette am besten ins Zentrum ihrer Wohnung, oder in die Nähe eines kleinen Hausaltars. Durch die Verwandtschaft mit dem Symbol der Rose bekommt die Rosette eine besonders fried- und liebevolle Bedeutung und kann auch das Bagua n° 6 (Hilfreiche Freunde) unterstützen.

Eine ausführliche Besprechung der kreisbasierten Symbole finden Sie in folgendem Artikel:

Share

Zurück

© 2018  ·  All rights reserved by Thoth Adan / Bildrecht  ·  Do not use, publish or copy without permission